wortbeitrag

Dinge, die man an einem Samstag im Möbelhaus NIE hören wird

 1.
Gar nicht so schlimm, dass der Parkplatz überfüllt ist. Ich reise eh immer mit dem Fahrrad an – der Frischluft wegen.

2.
Klasse, dass die alle so gut einparken können? So bleibt genügend Platz für alle.

3.
Wenn ich mir die Sauberkeit der sanitären Anlagen ansehe, bin ich froh, dass ich vorher auf Toilette gegangen.

4.
Das Klopapier ist alle? Kein Problem, ich rechne mit Leerstand und habe stets etwas bei mir.

5.
Letztendlich ist es gar nicht so schlimm, dass Sie den Schwebetürenkleiderschrank, den Sie im Moment in Ihrer bundesweiten Anzeige bewerben, nicht vorrätig haben. Ich habe eh zu viel Benzin im Tank. Die 60 Kilometer zurück nach Hause sitze ich auf einer Arschbacke ab.

6.
Wenn es Ihnen nichts ausmacht, können Sie mir gerne erneut mit dem Einkaufswagen in die Hacken fahren. Ich lerne so gerne neue Leute kennen.

7.
Ihre Leih-Lieferwagen sind alle schon ausgebucht? Kein Problem, ich kann da eine super Autovermietung ein paar Gehminuten entfernt. Die haben selbst am Samstagabend um 19:45 Uhr noch geöffnet.

8.
Vielleicht ist es gar nicht so schlimm, dass das Big Sofa nicht in den Kofferraum meines Kombis passt. Ich komme gerne nächste Woche nochmal in den Laden. Die Inneneinrichtung ist einfach viel zu schön.

9.
Die Zwillinge (m/w, 9 Jahre) sind heute wieder besonders pflegeleicht.

10.
Ich kann den Autoschlüssel nicht finden!  Fast hätte ich jetzt laut SCHEIßE gerufen! Dann viel mir wieder ein, dass ich den Ersatzschlüssel immer in der rechten Jeanstasche habe. Glück gehabt.

11.
Eines meiner liebsten Hobbies ist es an der Kasse zu warten. Ich stehe gerne an. Wirklich! So bleibt genügend Zeit, um meine Einkäufe zu ordnen und die To Do-Liste abzuhaken.

12.
Ich habe damit gerechnet, dass das Boxspringbett Walkyre nicht vorrätig ist und einen 200 € teureren Ersatzartikel ausgewählt.

13.
Ich weiß gar nicht, warum sich so viele Pärchen in Möbelhäusern an die Gurgel gehen. In meiner Beziehung ist alles sehr harmonisch. Besonders in stressigen Situationen sind wir uns immer schnell einig.

14.
Du, Schatz, ich bin absolut damit einverstanden, dass wir das pinke Prinzessinnenbett für unser Schlafzimmer kaufen. Bitte sei so lieb und kauf die aufgerüschte Deckenlampe gleich auch noch. Die ist grad im Angebot.

15.
Wie, Sie wollen meine eben bezahlte Garderobe erst nach der Mittagspause aus dem Lager holen? Kein Problem, dann kann ich mir auch was zu Essen holen.

16.
Huch, kaum Kundschaft heute. Ich sollte öfter am Samstag einkaufen gehen.

 

Sag deine Meinung!